5 Tricks um Handtücher hygienisch zu reinigen


Handtücher werden im gesamten Haushalt verwendet – ob im Bad als Bade- oder Handtuch, in der Küche als Trockentuch zum Abtrocknen des Geschirrs oder beim Sport.

Hierbei kommen die Tücher regelmäßig mit einer Vielzahl an Bakterien, Keimen und Schmutz in Berührung, welche es nach dem Einsatz restlos zu entfernen gilt.
Einige Tricks um Handtücher hygienisch zu reinigen

Bild-Copyright: Bild ID: fotolia.com - ©superkiki


Aber wie? Unstrittig jedenfalls ist, dass Sie regelmäßig gewaschen werden müssen. Doch hier liegen die Geheimnisse der hygienischen Reinigung Ihrer Handtücher begraben – denn waschen ist nicht gleich waschen! Wir möchten Ihnen daher an dieser Stelle einige Tipps mit an die Hand geben, wie Sie zukünftig Ihre Handtücher reinigen können, damit Sie vor Ansteckung durch Keime und Bakterien geschützt sind.


Richtiges Waschen


Grundsätzlich sollten Handtücher vor dem Waschen immer nach Farben sortiert werden – zwar hat dies keinerlei Auswirkungen auf den Reinheitsgrad der Wäsche, aber Sie verhindern auf diese Weise, dass die Handtücher nicht von Grauschleiern befallen werden und die Farben erhalten bleiben. Verwenden Sie darüber hinaus ausschließlich ein geeignetes Waschmittel – Flüssigwaschmittel ist prinzipiell besser geeignet als Pulver, da Sie hiermit Rückstände in den Fasern vermeiden, die zum Verkleben der Schlingen führen können. Ferner enthält die flüssige Variante keine Tenside und wasserunlösliche Erhärtersubstanzen.

Benutzen Sie für weiße Handtücher Vollwaschmittel – dieses enthält zusätzliche Bleichmittel, welche die Handtücher wieder weiß erstrahlen lässt – und für bunte Handtücher ein Color-Waschmittel. So werden die Farben der bunten Wäsche geschont.


Waschtemperatur – entscheidend für hygienische Reinheit


Handtücher sollten nach Möglichkeit bei mindestens 60°C gewaschen werden, denn nur so werden diese nicht nur oberflächlich rein, sondern ebenfalls die Fasern hygienisch rein. Der Grund liegt darin, dass Keime und Bakterien erst ab dieser Temperatur abgetötet werden. Waschen Sie die Handtücher mit niedrigeren Temperaturen, erhöhen Sie neben dem Risiko, dass Sie krank werden noch die Wahrscheinlichkeit von übelriechender Wäsche. Dennoch achten Sie bitte immer darauf, dass Handtücher aus verschiedenen Materialen bestehen können – nicht jedes Material ist bei 60°C waschbar. Hinweise hierzu, sowie zur weiteren Pflege, finden Sie auf den Wäscheetiketten, die auch an Handtüchern angebracht sind.

Sollten Ihre Tücher tatsächlich nur für den 40°C Waschgang geeignet sein, empfehlen wir ausdrücklich, diese auch nur auf 40 Grad zu waschen – benutzen Sie in diesen Fällen lieber einen speziellen Hygienereiniger ergänzend zum Waschmittel, wenn Sie die Handtücher nach der Wäsche bedenkenlos benutzen möchten.


Weichspüler – auf die richtige Dosierung kommt es an


Die Verwendung von Weichspüler ist eine ganz individuelle Entscheidung – der eine mag ihn, der andere wiederum nicht. Wichtig jedoch ist die richtige Dosierung! Wenn Sie den Duftzusatz verwenden möchten, gebrauchen Sie keinesfalls zu viel Weichspüler – anderenfalls laufen Sie Gefahr, dass nach dem nächsten Bad das Abtrocknen zu einer Farce wird, indem die Wassertropfen nicht vom Handtuch aufgesaugt werden, sondern abperlen. Die richtige Menge sorgt jedoch für eine wohlfühlende flauschige Konsistenz Ihrer Handtücher. Für alle die keinen Weichspüler mögen oder nicht vertragen, steht alternativ ein Wäschetrockner zur Verfügung. Dieser sorgt – bis auf den wohltuenden Geruch – für einen gleichen Effekt wie Weichspüler.


Waschmaschine keinesfalls zu voll laden


Handtücher besitzen eine hohe Saugfähigkeit. Aus diesem Grund sollten Sie die Waschmaschine keinesfalls zu vollladen. Dies hat gleich mehrere Gründe:

- durch die Überladung laufen Sie Gefahr, der Waschmaschine einen Schaden zuzufügen
- möglicherweise werden die Tücher nicht richtig gereinigt, da sie sich in der Trommel nicht mehr frei bewegen können
- die Schleuderleistung der Maschine könnte eingeschränkt werden – Handtücher sollten jedoch bei mindestens 1400 U/ min. eher bei 1600 U/min. geschleudert werden

Darüber hinaus liegt es in der Natur der Sache, das eine überladene Waschmaschine die Wäsche nicht mehr richtig waschen kann – hier hilft dann auch das beste Waschmittel nichts mehr.


Regelmäßige Vorsorge betreiben


Vorsorge betreiben? Eine berechtigte Frage – aber an dieser Stelle tatsächlich nichts! Gemeint ist hier, dass wie so oft im Leben die richtige Prävention dazu beiträgt, auch Handtücher hygienisch rein zu bekommen und diese Reinheit längerfristig aufrechterhalten zu können. Das bedeutet, dass es hilfreich ist, die Handtücher regelmäßig zu wechseln – viele Haushalte haben die Handtücher teilweise länger als 14 Tage in Gebrauch, entsprechend schwierig wird natürlich eine hygienische Reinigung. Versuchen Sie daher, Ihre Tücher allerspätestens nach 14 Tagen zu wechseln – Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten