Haarpflege im Sommer: 5 Wirkungsvolle Verwöhntipps

Der Sommer ist für viele die schönste Zeit des Jahres – lange Tage, luftige Kleidung und endlich wieder sommerliche Frisuren tragen. Doch Vorsicht! Auch wenn Sie das Sonnenbad genießen, dürfen Sie nicht vergessen, dass die Sonnenstrahlen auch eine Belastung für Ihren Körper sein können. So ist es für Sie beispielsweise selbstverständlich, Ihre Haut ausreichend mit Sonnencreme zu versorgen, Finger- und Fußnägel mit entsprechenden Pflegemitteln zu lackieren und ausreichend zu trinken. Leider geraten bei aller Vorsorge aber oftmals die Haare zu kurz – doch wie wollen Sie diese auch schützen? Wir stellen Ihnen hier 5 Haarpflegetipps vor, damit Ihre Haare den Sommer unbeschadet überstehen. Haarpflege im Sommer

Bild-Copyright: ©jill111 - pixabay.com




1. Tipp: Spitzen schneiden

Im Gegensatz zu gesplissten Haaren sind gesunde deutlich widerstandsfähiger – sowohl gegen die UV-Strahlung, als auch gegen Salz- und Chlorwasser. Sie sollten daher auf jeden Fall einen Friseurtermin vereinbaren und die Spitzen schneiden lassen. Ein weiteres „No-Go“ sollte Haarfarbe sein, insbesondere, wenn Sie ans Meer verreisen. Zum einen bleicht die Sonne die Farbe sehr schnell aus, und zum anderen waschen Salz und Chlor die Coloration zusätzlich raus. Wenn Sie Ihre Haare dennoch vor dem Urlaub mit Farbe auffrischen möchten, bieten sich sanfte Pflanzenhaarfarben auf natürlicher Basis an. Diese sind besonders schonend und beinhalten rein pflanzliche Bestandteile, wie Blätter, Rinden und Blüten.


2. Tipp: Kopfbedeckung tragen

Kinder lernen es bereits ab dem Kindergartenalter, bei Babys sorgen Sie dafür: eine Kopfbedeckung! Elementar wichtig, um die Kinder vor Folgen eines Sonnenstiches oder ähnliches zu schützen. Doch auch Sie sollten im Sommer einen Sonnenschutz tragen. Dieser sorgt nämlich neben dem Schutz vor Sonnenstichen auch vor der schädigenden Wirkung der UV-Strahlung im Hinblick auf Ihre Haare. Eine Kopfbedeckung lässt diese nämlich erst gar nicht durch, so dass Ihre Haare rundum geschützt sind.


3. Tipp: Schutzspray verwenden

Zwar ist eine Kopfbedeckung der ideale Schutz vor der schädigenden UV-Strahlung, aber realistisch betrachtet möchte niemand den ganzen Tag lang unter der „Haube“ verbringen - egal ob Hut oder Kopftuch. Darüber hinaus wird sich ein derartiges Accessoire beim Schwimmen früh als lästiges „Anhängsel“ entpuppen. Doch welche Alternativen stehen zur Verfügung? Idealerweise sollten Sie alternativ ein Sonnenschutzspray benutzen. Dieses bildet einen Schutzfilm, der sich ähnlich wie Sonnencreme auf der Haut um Ihre Haare legt, und so effektiv Schädigungen vorbeugt. Für den Fall, dass einmal kein Schutzspray im Hause sein sollte, können Sie die Haare auch mit etwas Sonnencreme einmassieren.


4. Tipp: Haare vor Wind schützen

Insbesondere an heißen Orten werden Sie für jeden Luftzug dankbar sein. Doch tückisch hierbei ist, dass heißer Wind die gleichen Eigenschaften an den Tag legt, wie ein Heißluftföhn in Ihrem Bad – zu viel der heißen Luft führt zu spröden und glanzlosen Haaren. Ferner wird Ihr Haar rau, was Ihnen das Kämmen erschweren kann. Damit Ihnen genau dies erspart bleibt, sollten Sie Ihre Haare zu einem Zopf flechten – auf diese Weise bieten Sie dem Wind eine geringere „Angriffsfläche“. Aber: Bitte keine Haargummis mit Metallverschlüssen o.ä. verwenden. Durch die Sonne erhitzt sich das Metall sehr schnell und führt zu Schädigungen am Haar – ebenso sollten die Haare nicht zu einem engen Dutt frisiert werden, da insbesondere bei nassen Haaren die Gefahr von Haarbruch besteht.


5. Tipp: Haare im Sommer regelmäßig ausspülen

Nach jedem Bad – ganz egal ob im Swimming-Pool oder im Meer – sollten Sie die Haare grundsätzlich mit Süßwasser ausspülen. Chlor- und Salzwasser haben die Eigenschaft, Ihre Haare auszutrocknen, da sich kleinste Salzkristalle darin befinden, die Ihrem Haar die Feuchtigkeit entziehen. Spülen Sie Ihre Haare ruhig bereits vor dem Schwimmen aus. Am Abend empfiehlt es sich, Ihr Haar ausgiebig zu verwöhnen: Waschen Sie zunächst die Haare und Kopfhaut gründlich mit einem natürlich pflegenden Shampoo, da nur so alle Rückstände beseitigt werden können! Im Anschluss bietet sich ein feuchtigkeitsspendender Conditioner an, welcher sich wie ein revitalisierender Schutzfilm auf (Kopf-) Haut und Haar legt.

Mit diesen 5 einfachen Regeln zur Haarpflege im Sommer lassen sich die heißesten Tage in der schönsten Jahreszeit problemlos, selbst bei strapaziertem Haar, meistern.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten