Anwendung von Kokosöl: Wirkung und Pflege im Alltag

Neue Produkte auf dem Gesundheitsmarkt werden immer wieder hochgelobt – die wenigsten halten jedoch, was sie versprechen. Aus diesem Grund liegt es an jedem Einzelnen, die Wirkung etwaiger „Wunderprodukte“ auf die Probe zu stellen.

 

Eines ist jedoch sicher: Nie war ein Naturprodukt so vielschichtig einsetzbar, wie Kokosöl. Zwar wachsen den Konsumenten keine Flügel – aber Fakt ist, dass Kokosöl sowohl eine medizinische als auch kosmetische Wirkung auf den menschlichen Organismus hat. Sogar für Hunde und Katzen ist dieses einmalige Naturprodukt geeignet. Noch heute nach vielen Jahren der Entdeckung von Kokosöl, widmet sich die Forschung in zahlreichen Studien der Wirkung von Kokosöl.
Anwendung von Kokosöl

Bild-Copyright: ©huyenxu94 - pixabay.com



Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige Pflegetipps hinsichtlich Wirkung und Pflege im Alltag geben, an denen Sie sehr schnell feststellen werden, wie vielseitig einsetzbar das Öl ist.


Kokosöl für das Gesicht - Pflege mit nur einem Produkt


Bereits im Alter von etwa 35 Jahren beginnt die Haut zu erschlaffen und verliert an Spannkraft. Die Folge: Unbeliebte Falten bilden sich! Im Gesicht machen sich diese besonders deutlich bemerkbar – schauen wir alle doch mehrmals täglich in den Spiegel und werden jedes Mal mit der Tatsache konfrontiert. Natürlich ist es überhaupt kein Problem, viel Geld in die verschiedenen Kosmetika zu investieren, um die Falten erfolgreich zu bekämpfen. Doch Sie können auch geschickter vorgehen – benutzen Sie Kokosnussöl als natürliche Alternative, um Falten auf sanfte und dennoch effektive Art zu mildern. Massieren Sie hierzu eine etwa haselnussgroße Menge vom Kokosöl in das betroffene Areal ein – am bestem mehrmals pro Woche. Schnell werden Sie eine positive Wirkung feststellen! Ein weiteres weit verbreitetes Problem sind Pickel und Akne im Gesicht, besonders im Teenie-Alter.

Während Pickel in aller Regel nur spontan und sporadisch auftreten, kann sich eine Akne zu einer ernsthaften Krankheit ausweiten, welche die Haut nachhaltig angreift und hässliche Narben hinterlässt. Auch hier hilft Kokosöl sehr gut zur Linderung der Symptome. Da es sich bei einer Akne um entzündete Hautpartien handelt, können Sie diese mit den antibakteriell wirkenden Inhaltsstoffen des Öles schnell in den Griff bekommen.

Zur regelmäßigen Pflege lässt sich aus Kokosöl auch sehr gut eine Gesichtsmaske selber herstellen. Diese strafft bei regelmäßiger Anwendung die gesamte Gesichtshaut und versorgt diese gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen. Für die Herstellung benötigen Sie:

- 1 EL Mascobado-Zucker
- ½ EL Kokosöl
- 1/2 EL Mandelöl
- für den Duft: ein naturreines ätherisches Öl nach Wahl

Mischen Sie diese Zutaten bis eine zähflüssige Masse entsteht, welche Sie anschließend auf das ganze Gesicht auftragen und nach Wunsch wie ein Peeling leicht einmassieren können - nach etwa 15 Minuten waschen Sie alles mit lauwarmen Wasser ab.


Kokosöl für die Haare – Anwendung und Wirkung


Ganz egal, ob schuppiges, trockenes oder glanzloses Haar: Die Anwendung von Kokosöl hat neben einer pflegenden auch eine regulierende Wirkung auf Ihr Haar, dessen Wurzeln und die Kopfhaut. Dieses kann demnach bei vielen Problemen zum Einsatz kommen. Somit ist das Produkt ein absolut perfektes Allround-Mittel für jeden Tag!

Durch die verschiedensten Vitamine und Mineralien im Öl, schützt es die trockenen Haare von innen heraus und stärkt diese gleichermaßen. Zugleich wirkt Kokosnussöl befeuchtend, was wiederum bei spröden und trockenem Haar unbedingt notwendig ist. Weitere positive Nebeneffekte sind die, dass das Haarwachstum angeregt wird und Haarausfall deutlich reduziert werden kann. Um die Haare mit Kokosöl zu pflegen, bedarf es jedoch einer korrekten Anwendung, um entsprechende Erfolgserlebnisse zu erzielen:

1. Behandeln Sie die Haare zunächst mit einem silikonfreien Shampoo und waschen dieses anschließend gründlich aus – mindestens zwei bis drei Minuten.
2. Die Haare mit einem weichen Tuch vorsichtig ausdrücken und so weit wie möglich trocken legen. Keinesfalls rubbeln – so wird die Haarstruktur unter Umständen dauerhaft geschädigt.
3. Haare vorsichtig kämmen.
4. Eine haselnussgroße Menge Kokosöl in den Händen verteilen, etwas schmelzen lassen und anschließend in die Haare geben und mit den Fingerspitzen vorsichtig einmassieren; die Kopfhaut gleichermaßen behandeln.
5. Nach dem Einmassieren die Haare mit den Händen in Wuchsrichtung streichen und so das restliche in den Händen befindliche Öl auf die Haare auftragen.
6. Haare mit einem Handtuch einwickeln um eine etwas höhere Temperatur auf dem Kopf zu erzielen, damit das Öl richtig wirken kann.
7. Das Handtuch mindestens 45 Minuten, besser noch länger auf dem Kopf belassen, da bei längerer Einwirkzeit eine bessere Wirkung erzielt wird.
8. Haare wieder mit einem silikonfreien Shampoo waschen und wie gewohnt trocknen und frisieren.


Mit Kokosöl lästige Zecken abwehren


Zecken sind nicht nur für Mensch und Tier eine lästige Spezies, diese können auch richtig gefährliche Zeitgenossen werden. Mit Ihrem starken Kieferwerkzeug beißen Sie in die Haut und setzen sich dort fest, um sich mit Blut vollzusaugen, bis sie ein Vielfaches der ursprünglichen Körpergröße erreicht haben. Irgendwann fallen Sie dann von alleine wieder ab.

Im erfolgreichen Kampf gegen die Zeckenabwehr hat sich bereits seit Jahrzehnten Kokosöl erwiesen – in zahlreichen Studien konnte bewiesen werden, dass das Öl mit seinen Inhaltsstoffen und dem Geruch, Zecken wirkungsvoll daran hindert, sich in der Haut des Wirtes zu verbeißen.

Die Anwendung des Öles zur Zeckenabwehr ist denkbar einfach: Damit eine optimale Wirkung erzielt werden kann, reiben Sie vor jedem Streifzug durch die Natur alle freien Hautpartien mit Kokosöl gründlich ein. Die Menge ergibt sich aus der Größe der zu behandelnden Fläche. Sollte Sie nunmehr eine Zecke beißen, wird diese durch die Zusammensetzung des Öles sofort wieder loslassen und von Ihrer Haut abfallen.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten