Sauna, Solarium & Co: 5 Wellness-Tipps für den Herbst



Für viele Menschen beginnt mit dem Herbst auch seelisch eine dunkle Zeit: Die Tage werden kürzer, der Teint blasser und unsere Laune schlechter. Umso wichtiger ist es jetzt, dass Sie sich etwas gönnen, das Ihre Seele erfreut, den Körper belebt und auch der Haut etwas Gutes tut. Wir haben die besten herbstlichen Wellness-Tipps für Sie zusammengefasst.
Wellness-Tipps

Bild-Copyright: #77427943 | ©rh2010 - Fotolia.com



Tipp Nr. 1: Saunabesuch: Schwitzen Sie die trüben Gedanken einfach aus!


Der offensichtlichste Grund für einen herbstlichen Saunabesuch ist natürlich die Wärme: Dadurch, dass die Kombination aus hohen Temperaturen und ätherischen Ölen die Durchblutung anregt, erhöht sich die Körpertemperatur um 1 bis 2°C. Der anschließende Wechsel von Hitze zu einer kalten Dusche härtet den Körper ab. Wärme und Kälte gehören aber unbedingt zusammen. Weitere Vorteile eines Saunabesuchs im Herbst sind u.a.:

• Ein Saunabesuch regt bekanntlich die Durchblutung an: Durch den Temperaturwechsel weiten sich die Gefäße, sodass das Blut gut fließen kann und der Kreislauf angeregt wird. Was bietet sich da noch mehr an, als nach dem Saunierens Ihren Körper noch eine entspannende Massage, mit einer speziellen Saunabürste, zu gönnen.

• In diesem Sinne kann somit auch in kosmetischer Hinsicht das Hautbild verbessert werden. Durch Wärme öffnen sich die Hautporen, die mit Talg verstopft sind, und durch eine anschließender Massage werden abgestorbene Hautzellen abgelöst.

• Nach einer Belastung der Muskeln, z.B. nach dem Sport, fördert die Wärme die Entspannung und Regeneration der Muskeln.

• Neben den rein körperlichen Vorgängen wird auch das Gemüt oder die Empfindungen stimuliert. Der Geist wird von innen gereinigt. Stressfaktoren können so besser verarbeitet werden.

Tipp Nr. 2: Besuch im Solarium: Vitamin D von der Sonnenbank


Wenige Sonnenstunden und kürzer werdende Tage im Herbst lassen den Vitamin D sinken: Nur bei regelmäßiger Versorgung mit UV-Strahlung können unsere Zellen so viel Vitamin D produzieren, dass unser Immunsystem optimal funktioniert. Regelmäßige Solarium-Besuche können den Lichtmangel während der Herbst- und Wintermonate überbrücken und Ihr Immunsystem für die typische Erkältungszeit stärken. Achten Sie jedoch darauf, dass in dem Solarium Ihrer Wahl ausschließlich Geräte der Stärke 1 bis 3 verwendet werden und ihre konsumierten Sonnenstunden pro Jahr nicht mehr als 50 ergeben.

Ein Tipp: Besonders helle, sommersprossige Hauttypen sollten das Solarium gänzlich meiden. Eine Alternative wäre hier beispielsweise die Sonnendusche.

Tipp Nr. 3: Raus aus der Wohnung: Atmen Sie sich frei!


Das Vitamin D von der Sonnenbank ist in den dunklen Monaten zwar eine gute Alternative zu sommerlichen Sonnenbädern, es ersetzt jedoch nicht die tägliche Ration Tageslicht: Da die meisten Menschen bei kaltem und ungemütlichem Wetter möglichst selten vor die Tür gehen und sich stattdessen den ganzen Tag mit Kunstlicht umgeben, verlieren wir ab Herbstbeginn unseren natürlichen Schlaf- und Wach-Rhythmus. Unser dritter Wellness-Tipp für den Herbst ist daher die tägliche Ration Frischluft, die sie bereits ab 30 Minuten/ Tag mit dem dringend notwendigen Glückshormon Serotonin versorgt.

Tipp Nr. 4: Wellness in den eigenen 4 Wänden: Verwöhnen Sie sich!


Ausgiebige Wohlfühl-Sessions während der Herbstmonate machen doppelt Sinn: Zum einen schenken Sie Ihnen Ruhe und Ausgeglichenheit, zum anderen geben Sie Ihnen die Möglichkeit, Haut und Haare mit einer Extraportion Pflege zu verwöhnen:

Duschen: Verwenden Sie rückfettendes Duschgel und achten Sie auf eine mäßige Wassertemperatur, anderenfalls wird Ihre Haut zusätzlich ausgetrocknet.
Eincremen: Verwenden Sie während der Herbst- und Wintermonate eine gut fettende Bodylotion; bei sehr trockener Haut können Sie auch zu reinen Ölen wie Mandel- oder Kokosöl greifen.
Entspannungsbad: Legen Sie entspannende Musik auf, zünden Sie ein paar Kerzen an und genießen Sie ein Anti-Stress-Vollbad mit wohlduftenden Badezusätzen.
Raumduft: Auch ätherische Öle können Ihnen während der Herbstmonate gute Dienste leisten: Befüllen Sie Ihre Duftlampe mit Rosmarin, Salbei oder Lemongrass. Diese Öle haben eine belebende und vitalisierende Wirkung.
Reichhaltige Kuren: Ihrem Haar erweisen Sie den besten Dienst, wenn Sie Kuren mit Honig und reinen Ölen über Nacht einwirken lassen.

Tipp Nr. 5: Ernährung: Essen Sie sich glücklich!


Unsere Ernährung sollte im Herbst zwei Aufgaben erfüllen: Sie sollte uns glücklich machen und sie sollte unser Immunsystem stärken. Besonders wichtig sind in dieser Zeit also viel buntes Obst und Gemüse sowie hochwertige Kohlehydrate, die Ihren Körper schnell und lange mit Energie versorgen. Die Bildung von Glückshormonen wird u.a. durch Nüsse und Samen, Vollkornprodukte, Bananen und (ungezuckerte) Trockenfrüchte angeregt. Ihren Stoffwechsel können Sie auf Touren bringen, indem Sie Ihren Kaffee, Kakao oder Punsch mit Gewürzen wie Ingwer, Chili, Zimt oder Kardamom verfeinern.

Übrigens: In den dunklen Monaten ist eine bewusste Ernährung besonders wichtig, weil das Ruhe-Hormon Melantonin zu einem stärkeren Appetit auf fett- und zuckerhaltige Lebensmittel führt. Wer hier nicht bewusst zu gesünderen Alternativen greift, hat im nächsten Frühling also ein paar Winterröllchen mehr abzutrainieren.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten