Wie pflegt man trockenes Haar richtig?

Frau verzweifelt an ihren trockenen Haaren

Bild-Copyright: #100567895 © deagreez - Fotolia.com

Sie haben trockenes und sprödes Haar, an Glanz ist schon lange nicht mehr zu denken? Das muss nicht sein. Wir zeigen Ihnen auf, welche Pflege trockenes Haar benötigt und mit welchen Kosmetikprodukten Sie Ihre Mähne wieder in den Griff bekommen. Tun Sie sich und Ihren Haaren etwas Gutes.

Ursachen von trockenem Haar

Um trockenem Haar entgegenzuwirken, sollten Sie zunächst einmal Ursachenforschung betreiben, denn schon kleine Veränderungen Ihrer täglichen Routine können zu mehr Glanz verhelfen. Trockenes Haar kann verschiedene Ursachen haben – das hier sind die Häufigsten:


• unzureichende Talgproduktion
• Wettereinflüsse wie starke Sonnenbelastung oder heftiger Wind
• Salzwasser im Sommerurlaub
• häufiges Waschen, Föhnen und Glätten
• mehrmaliges Colorieren, vor allem Blondieren

Woher auch immer Ihre trockenen Haare kommen – mit den richtigen Pflegemitteln, die Fett liefern und Feuchtigkeit spenden, können Sie die Struktur und Beschaffenheit Ihrer Haare nachhaltig positiv verändern. Wählen Sie spezielle Haarpflege für trockenes Haar und verwöhnen Sie Ihre Mähne mit aufbauenden Pflegekuren und reichhaltigen Shampoos.

Weleda Hafer Aufbau Shampoo

Shampoo, Spülung und Kur für mehr Glanz


Da es bei trockenem Haar oft an Fett und Feuchtigkeit fehlt, sollten Sie es in diesen Bereichen ganz besonders unterstützen. So ist beispielsweise besonders das Weleda Hafer Aufbau Shampoo für trockenes und strapaziertes Haar geeignet, da es mild reinigt, die Haaroberfläche glättet und Haarbruch sowie Spliss entgegenwirkt. Das Ergebnis ist schon nach wenigen Anwendungen geschmeidig schönes Haar, gleichzeitig sorgen das Bio Jojobaöl und Extrakte aus Bio Hafer und Bio Salbei für einen tollen Glanz.

Das Shampoo von Weleda erfüllt jedoch nicht nur seinen Zweck, sondern duftet zudem angenehm lecker: wer den Geruch von Marzipan mag, wird das Weleda Hafer Aufbau Shampoo lieben. Das Aroma aus Tonkabohne, Mimose und Zedernholz beschert außerdem einen blumig zarten Duft, der sich wunderbar um das Haar legt.
Wir empfehlen Ihnen in Kombination dazu sowohl eine Pflegespülung als auch eine Kur, um Ihr Haar bestmöglich zu pflegen – die Weleda Hafer Aufbau Kur derselben Kosmetikserie bietet sich an. Diese ist ebenfalls frei von Silikonen und sulfathaltigen Tensiden und sollte etwa ein bis zwei Mal pro Woche angewendet werden. Unser Tipp: Massieren Sie das Pflegemittel mit sanften Bewegungen ins komplette Haar ein. Nach knapp zehn Minuten Einwirkzeit spülen Sie die Kur aus.

Haaröl: intensive Pflege für zu Hause


Ein weiteres unverzichtbares Basic, das Frauen mit trockenem Haar im Badschrank stehen haben sollten, ist natürliches Haaröl. Dieses Wundermittel enthält ausgewählte Natursubstanzen wie beispielsweise Pflanzenöl und pflegt sprödes sowie brüchiges Haar besonders intensiv. Es ist frei von synthetischen Duftstoffen, Farbstoffen oder Konservierungsstoffen und macht das trockene Haar bei regelmäßiger Anwendung weich und geschmeidig. Auch entspannt das Haaröl die Kopfhaut.
Kostkamm Griffkamm Holz

Vor allem im Sommer wird das Haar aufgrund von Sonne und Chlor- oder Salzwasser stark beansprucht. Beugen Sie diesen Schäden vor und schützen Sie Ihr Haar mit Haaröl, das wie eine Art Schutzfilm agiert. Doch nicht nur in der warmen Jahreszeit ist das Haaröl eine sehr gute  Entscheidung, um trockenem Haar zu trotzen. Verteilen Sie das Öl auf den Fingerkuppen und verteilen Sie das Elixir strähnchenweise. Natürlich können Sie auch einen Holzkamm (z.B. den Kostkamm Griffkamm Holz) benutzen. Ist auch die Kopfhaut trocken und juckt unangenehm, massieren Sie das Haaröl nach dem Haare waschen direkt in die Kopfhaut ein.



Spitzenpflege, Pflanzenhaarfarben und mehr

Ebenso empfehlenswert ist die CMD Rio de Coco Haarspitzenpflege mit reinem Kokosöl. Schon bei der ersten Anwendung steigt der leckere Kokosduft in die Nase. Und auch die Haare profitieren merklich von der Kombination aus reinem Kokosöl und pflegenden Wachsen. Spielerisch bewahrt die innovative Textur die Haare vor dem Austrocknen. Nicht nur in die Haarspitzen können Sie das Pflegeprodukt einarbeiten. Auch als Haarwachs ist es verwendbar. Egal für welche der vorgestellten Produkte Sie sich entscheiden: Dem trockenen und strohigen Haar sagen Sie auf alle Fälle den Kampf an.

Häufiges Haare waschen strapaziert das ohnehin schon geschädigte Haar. Sind die Haare nicht fettig, reichen drei Haarwäschen pro Woche vollkommen aus. Und wer auf das Haare Färben nicht verzichten möchte, sollte einmal über Pflanzenhaarfarben nachdenken, die das Haar nicht angreifen. Und zu guter Letzt: Investieren Sie in ein Hitzeschutzspray, das Sie vor dem Föhnen oder Glätten in die Haare geben.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten