Parfum: Welcher Dufttyp bin ich?

Sportlich elegant oder klassisch verführerisch? Der ideale Duft unterstreicht Ihre Persönlichkeit und rundet Ihr gesamtes Auftreten ab. Aus diesem Grund kann auch nicht jede Frau jedes Parfum tragen. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Dufttypen vor und geben Tipps und Hinweise, mit welchen Nuancen Sie Ihre Vorzüge am besten betonen können. Dufttyp

Bild-Copyright #82525312 |© Nastassia Yakushevic - Fotolia.com


Vor dem Parfumkauf: Lernen Sie sich selbst kennen


Wussten Sie, dass ein unpassend ausgewähltes Parfum den gleichen Effekt hat wie ein schlecht sitzendes Kleidungsstück? Niemand wird Ihnen sagen, dass der Duft zu Ihnen passt und Sie selbst werden sich wahrscheinlich nicht besonders wohlfühlen, solange Sie ihn tragen. Ein Parfum jedoch, das Sie Ihren Vorlieben, Ihrem Charakter und Ihrem Temperament entsprechend ausgewählt haben, stärkt Ihr Selbstbewusstsein und intensiviert Ihre Wirkung auf andere. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich selbst ein bisschen besser kennenlernen, bevor Sie den Parfumkauf antreten: Sind Sie der schlichte aber elegante Typ? Mögen Sie es klassisch oder verspielt? Sprühen Sie vor Energie oder gehen Sie es lieber ruhig an? Je mehr Sie über sich selbst wissen, desto leichter wird es Ihnen fallen, den idealen Duft zu finden.


Die sechs Dufttypen: Von klassisch bis glamourös


Wir haben die wichtigsten Merkmale für die fünf häufigsten Dufttypen zusammengestellt – finden Sie sich wieder?

Die Romantikerin
Romantische Dufttypen sind sentimental, geben sich voll und ganz ihrem emotionalen Erleben hin und können sich gut in andere einfühlen. Sie lieben klassisch „romantische“ Aktivitäten wie lange Spaziergänge, gemeinsame Sonnenuntergänge und ruhige Abend bei Kerzenschein. Die Romantikerin fühlt sich in einer gemütlichen Atmosphäre am wohlsten. Dieses Temperament wird am besten durch fruchtige und leicht blumige Duftnuancen wie Orchidee oder Maiglöckchen eingefangen.

Die Femme Fatale
Dieser leidenschaftliche Dufttyp wirkt auf andere charmant und verführerisch und zeichnet sich durch ein sehr sinnliches Wesen aus. Die Femme Fatale ist für ihre Verführungskünste bekannt und fühlt sich von allem angezogen, was andersartig und aufregend ist. Diese Andersartigkeit spiegelt sich am besten in würzig orientalischen Duftnoten wie Patchouli, Amber und Vanille.

Die Glamouröse
Der extravagante Dufttyp möchte auffallen: Glamouröse Menschen stechen aus der Menge hervor und fallen aus jedem Rahmen – sei es aufgrund Ihrer einzigartigen Persönlichkeit, aufgrund ihres stilsicheren Auftretens oder ihrer (manchmal kalkulierten) Selbstdarstellung. Der Hang des glamourösen Dufttyps zum Individuellen und Besonderen wird am besten durch fruchtig-exotische Noten wie Cassisblüte oder Iris und Jasmin unterstrichen.

Die Klassisch-Elegante
Elegante Dufttypen fallen vor allem durch Stilsicherheit und zeitlos guten Geschmack auf: Sie sind häufig graziös, anmutig und ziehen das kleine Schwarze mit eleganten Perlenohrringen grundsätzlich der auffälligen Abendrobe vor. Die klassische Dame findet ihren idealen Duft sowohl unter den holzig-frischen als auch unter den edlen und leicht pudrigen Blumendüften wie Rose, Lotus und Jasmin.

Die Sportliche
Sportlich-schlichte Dufttypen sind häufig sehr energiegeladen und gehen mit einer gewissen Leichtigkeit durchs Leben. Andere bemerken an Ihnen vor allem Ihre Lebensfreude, Ihre Natürlichkeit und Ihre Begeisterungsfähigkeit. Da sportliche Dufttypen sehr unkompliziert sind, sollte auch Ihr Duft entsprechend frisch und leicht sein. Hier empfehlen sich beispielsweise ozeanische und maritime Aromen, aber auch etwas herbere Duftnuancen wie Lavendel, Bergamotte oder Kumarin.


Tipps und Tricks rund um Ihren neuen Lieblingsduft


Wussten Sie, dass die meisten Menschen sich selbstbewusster verhalten, wenn sie am Morgen ihren Lieblingsduft aufgelegt haben? Und viele Frauen haben sogar das Gefühl, dass das passende Parfum sie attraktiver macht. Damit Sie die Vorteile Ihres neuen Lieblingsdufts voll auskosten können, möchten wir Ihnen gerne noch ein paar Tipps an die Hand geben:

Variatio delectat: Früher oder später findet jeder seinen persönlichen Lieblingsduft. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie nie wieder ein anderes Parfum tragen können. Wenn Sie mehrere Düfte zur Auswahl haben, können Sie am Morgen ganz spontan nach Lust und Laune entscheiden, mit welcher Nuance Sie Ihren Tag beginnen möchten.

Öl statt Parfum: Wer intensive Düfte liebt kann anstelle von destillierten Aromen auch zu ätherischen Ölen greifen, die problemlos zu einer individuellen Duftnote gemischt werden können. Geben Sie am Morgen einfach einen winzigen Tropfen in Ihre Lotion oder ein Trägeröl wie z.B. Jojobaöl und cremen sich nach dem Duschen damit ein. Sie erhalten den ganzen Tag einen betörenden Duft. Doch Vorsicht wenn Sie an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden.

Duftschleier: Für ein gleichmäßiges Auftragen empfiehlt es sich, eine Parfumwolke in die Luft zu sprühen und hindurchzugehen. Auf diese Weise laufen Sie keine Gefahr, einen zu intensiven Duft zu verströmen und die Aromen legen sich wie ein Schleier über Haut, Haar und Kleidung.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten