Frisch ins Neue Jahr: Diese Beauty-Tricks geben den Kick!

Für die meisten Menschen beginnt das Neue Jahr mit guten Vorsätzen – warum sollte das nicht auch für die Schönheit gelten? Machen Sie 2017 zu Ihrem persönlichen Beautywunder! Wir zeigen Ihnen mit ein paar Tipps und Tricks, wie das geht.

1. Tipp: Detox - entlasten Sie Ihren Körper


Wir alle lieben die kuschelig warme Weihnachtszeit, wenn Freunde und Familie zusammenkommen und wir das alte Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Woran wir in diesem Augenblick nicht denken, ist, dass unser Körper im Neuen Jahr den Preis für Lebkuchen, Weihnachtsgans und fröhliches Punschen zahlt: Die meisten Menschen fühlen sich nach Weihnachten aufgedunsen und träge, die Haut neigt zu Unreinheiten und unter den Augen bilden sich unschöne Ringe.
Diese Beauty-Tricks geben den Kick

Bild-Copyright: ID #111119780 | © deagreez - fotolia.com



Damit Sie trotz Wintersünden und Weihnachtsschlemmereien energiegeladen ins Neue Jahr starten können, sollten Sie 2017 mit einer kleinen Detox-Kur beginnen. Und keine Sorge: Detox heißt nicht gleich Fasten. Wichtig ist vielmehr, dass Sie Ihre Nieren und Ihre Leber entlasten, indem Sie mindestens eine Woche lang auf „saure“ Lebensmittel (Milchprodukte, Fleisch und Fisch, Weizengebäck etc.) verzichten und viele Vitamine und Ballaststoffe in Form von rohem Obst und Gemüse (z.B. als Smoothie oder Saft) zu sich nehmen.

Ein Tipp: Leichter Sport wie Schwimmen, Yoga oder Wandern sowie ein tägliches basisches Fuß- oder Vollbad können die Entgiftung unterstützen. Darüber hinaus können Sie den weitgehenden Verzicht auf Genussmittel aller Art (insbesondere Zigaretten und Alkohol) für ein gesundes 2017 in Ihre guten Vorsätze aufnehmen – Ihr Körper wird es Ihnen danken!


2. Tipp: Wellness – gönnen Sie sich Ruhe


Stress, zu wenig Schlaf und negative Gedankenmuster können sich auch auf unsere Schönheit auswirken: Die Haut wird blass und verliert an Spannkraft, wir fühlen uns müde und sehen mindestens fünf Jahre älter aus. Was dagegen hilft? Abschalten! Nehmen Sie sich jeden Tag ein bisschen Zeit für sich, schaffen Sie eine Wohlfühlatmosphäre mit besonderen Duftmischungen für Entspannung und Gelassenheit, legen Sie die Füße hoch und versuchen Sie einmal, an nichts zu denken. Sie können nur dann mit voller Kraft in ein erfolgreiches 2017 starten, wenn Sie Ihre Batterien jeden Tag neu aufladen.


3. Tipp: Frische-Kick für Ihre Haut


Es gibt viele Gründe, weshalb Sie Ihrer Haut jetzt besondere Aufmerksamkeit schenken sollten: Möglicherweise haben die Feiertage Sie mit kleinen Unreinheiten und Mitessern auf Stirn und Nase zurückgelassen – vielleicht setzt Ihrem größten Sinnesorgan aber auch der wintertypische Wechsel zwischen hohen und niedrigen Temperaturen zu. In jedem Fall kann es nicht schaden, Ihre Haut mit einer Extraportion Pflege zu verwöhnen. Sie können mit einem Peeling starten, um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen und die Zellen auf die folgende Aufnahme der Pflegestoffe vorzubereiten. Ein sanftes Peeling, das Sie regelmäßig sowohl im Gesicht als auch am Körper (z.B. unter der Dusche) anwenden können, lässt sich beispielsweise aus Zitronensaft und Zucker herstellen. Anschließend sollten Sie Ihre Haut mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme bzw. einem hochwertigen Öl (z.B. Kokos- oder Jojobaöl) pflegen.

Ein Tipp: Gegen morgendliche Augenringe helfen Gurkenscheiben und aufgebrühte Teebeutel (Schwarzer, Weißer oder Grüner Tee) aus dem Kühlschrank. Dunkle Schatten unter den Augen können außerdem ein Hinweis auf Flüssigkeits- oder Sauerstoffmangel sein. Versuchen Sie daher, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft sowie kontinuierliches Wassertrinken in Ihren Tagesablauf zu integrieren.


4. Tipp: Wellnessprogramm für starke Haare


Der winterliche Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und niedrigen Außentemperaturen stellt für Ihr Haar eine besondere Belastung dar: Es trocknet aus, verliert seinen natürlichen Glanz und neigt verstärkt zu Spliss und Brüchigkeit. Höchste Zeit, die Beauty-Trickkiste auszupacken! Mit folgenden Tipps gehört stumpfes Haar der Vergangenheit an:

Nicht zu oft Waschen: Ihr Haar verliert bei jeder Wäsche seine natürliche Fett- und Talgschicht, die es vor dem Austrocknen schützt. Aus diesem Grund sollten Sie im Winter auf tägliches Waschen verzichten. Darüber hinaus können Sie ein ph-neutrales Shampoo verwenden, das sowohl Ihr Haar als auch Ihre Kopfhaut mit milden Tensiden reinigt.

Niedrige Temperaturen: Zu heißes Wasser und Föhnen bei hohen Temperaturen bedeutet Stress pur für Ihre Haare und kann zudem die Schuppenschicht beschädigen, was zu Glanzlosigkeit und Splissbildung führt.

Extraportion Feuchtigkeit: Verwöhnen Sie Ihr Haar regelmäßig (etwa 1-2 Mal pro Woche) mit einer Feuchtigkeitskur, die Sie ganz einfach selbst herstellen können: Mischen Sie eine weiche Avocado mit etwas Olivenöl und Zitronensaft, massieren Sie die Mischung in Ihr feuchtes Haar ein und decken Sie es sorgfältig mit Frischhaltefolie ab, bevor Sie sich ein Handtuch um den Kopf legen. Lassen Sie das Ganze zwischen 15 und 30 Minuten einwirken und spülen Sie es sorgfältig mit warmem Wasser aus.

Ein Tipp: Bei von Natur aus trockenen oder besonders stark strapazierten Haaren kann es hilfreich sein, über Nacht ein hochwertiges Öl (insbesondere in den Spitzen) einwirken zu lassen. Hierfür eignen sich beispielsweise Oliven-, Lein- und Kokosöl.

 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten