Feine Haare – Die besten Pflegetipps für dünnes Haar

Manche Menschen haben von Natur aus sehr wenig oder sehr feines Haar, bei anderen sind hormonelle Schwankungen für kraftlos und matt aussehendes Haupthaar verantwortlich. Die schlechte Nachricht: Es gibt keine kosmetischen Mittel, die aus dünnem Haar eine dicke Mähne macht. Doch die richtige Pflege hilft nicht nur, dünnes Haar gesund zu erhalten, sondern sie kann auch mehr Volumen auf den Kopf zaubern. Feine Haare

Bild-Copyright: ©Pexels  - pixabay.com



Feines Haar – was heißt das eigentlich?


Grundsätzlich ist dünnes Haar ebenso gesund wie kräftiges Haar. Es ist nur anders beschaffen. Von „feinem Haar“ sprechen die Experten dann, wenn das Haar im Durchmesser nur etwa halb so dick ist wie normales Haar. Diese feine Struktur macht dünnes Haar besonders empfindlich und anfällig für Bruch und Spliss. Mit anderen Worten: Feines Haar leidet besonders stark unter den täglichen Belastungen. Während sehr dickes Haar selbst jahrelangem Färben und intensiven Sonnenbädern standhält, kann feines Haar bereits brechen, wenn es gekämmt oder zu einem Zopf gebunden wird. Aus diesem Grund erfordert die Pflege von feinem Haar besondere Vorsicht bei der täglichen Routine.


Die richtige Pflege für feines Haar


Die Grundregel für die Pflege von feinem und dünnen Haar lautet: Weniger ist mehr. Zu viele Pflege- und Stylingprodukte beschweren das Haar und machen es schlaff und glanzlos. Darüber hinaus strapazieren Haarschaum & Co. die ohnehin empfindliche Schuppenschicht, wodurch Spliss entsteht und die Haare im schlimmsten Fall brechen können. Daher gilt: Wenige, aber die richtigen Pflegeprodukte wählen und das Haar so behutsam wie möglich behandeln. Wir haben die besten Pflegetipps für Sie zusammengefasst:

Behutsame Haarwäsche: Da feines Haar bei heißer Haarwäsche austrocknet und dadurch noch anfälliger für Bruch und Spliss wird, sollten Sie Ihr Haar so selten wie möglich (!) und nur handwarm waschen. Nach dem Waschen hilft ein Nachspülen mit möglichst kaltem Wasser dabei, die Kopfhaut zu vitalisieren und die Schuppenschicht zu schließen. Das verleiht auch feinstem Haar einen schönen Glanz.

Kopfhautmassage: Nutzen Sie die Haarwäsche, um Ihre Kopfhaut sanft, mit kreisenden Bewegungen zu massieren. Dies regt die Blutzirkulation an, wodurch die Haarwurzeln optimal mit Nährstoffen versorgt werden. Darüber hinaus wird die Talgproduktion angeregt, was insbesondere bei feinem und trockenem Haar wichtig ist.

Milde Reinigung: Wer feines Haar hat, sollte zu einer sanften und natürlichen Haarpflege, z.B. mittels Lavaerde, greifen. Es ist wichtig, dass das Haar zwar gereinigt, die natürliche Fettschicht jedoch nicht zu stark angegriffen wird. Anderenfalls wird feines Haar noch anfälliger für Bruch und Spliss. Shampoos, die speziell für sensibles Haar designt sind, enthalten Zusatzstoffe wie Vitamin B5, welche strukturverbessernde Eigenschaften haben. Achtung: Finger weg von Spülungen! Diese beschweren das Haar nur und lassen es kraft- und glanzlos erscheinen.

Keine Hitze: Feines Haar mag keine Hitze. Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Haar idealerweise an der Luft trocknen lassen. Wer nicht auf die Föhnfrisur verzichten will, sollte bei lauwarmer Temperatur langsam und mit mind. 20cm Abstand zum Haar föhnen. Achtung: Das Haar nach dem Waschen auf keinen Fall trockenrubbeln! Drücken Sie es stattdessen vorsichtig aus und lassen Sie es an der Luft vortrocknen, bevor Sie föhnen.

Haarkur: Cremekuren sind für feine Haare ungeeignet. Stattdessen sollten Sie zu speziell designten Kuren für feines Haar greifen, die mit Vitaminen und Essenzen arbeiten, die sich sanft um das Haar legen, ohne es zu beschweren. Als Ergänzung können Sie mehrmals in der Woche ein wenig Kokosöl in Ihre Haarspitzen massieren, um diese vor Bruch und Spliss zu schützen.


Styling-Tipps für feines Haar


Bei Menschen mit feinem Haar stellen sich auch besondere Ansprüche an das Styling. Genau, wie mit kräftigem Haar nicht jede Frisur funktioniert, gibt es auch hier Haarschnitte, die besser funktionieren als andere. Besonders gut geeignet für feines Haar sind Stufenschnitte, da diese das Haar insgesamt voller wirken lassen. Spitzen und Pony sollten mit dem Messer fransig geschnitten werden, wodurch optisch zusätzlich Volumen entsteht. Weitere Styling-Tipps für feines Haar sind:

Spitzen schneiden: Damit die Haarspitzen geschlossen bleiben und die Splissbildung reduziert wird, sollten bei feinem Haar regelmäßig (alle vier bis sechs Wochen) die Spitzen geschnitten werden.

Styling-Produkte: Wer Volumenschaum oder -spray verwenden möchte, sollte darauf achten, ein fett- und alkoholfreies Produkt zu wählen. Sehr gut geeignet ist auch Haarpuder, da dieses sich sehr einfach einarbeiten lässt und nicht nur Volumen verleiht, sondern das Styling gleichzeitig fixiert.

Bürsten & Kämme: Rundbürsten sind ideal für das Stylen von feinem Haar, da sie Volumen in die Frisur zaubern. Da feines Haar sich leicht elektrostatisch auflädt, empfehlen sich Anti-Statik-Bürsten und -Kämme.

 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten