Erster Schultag – Tipps für eine erfolgreiche Einschulung

Jeden Sommer startet der erste Schultag von hunderttausenden Erstklässler mit der großen Schultüte im Arm in einen neuen Lebensabschnitt. Als Elternteil möchten Sie Ihrem Nachwuchs einen unvergesslichen Tag bereiten, der ihn die Nervosität vergessen lässt und nichts als Freude und ein strahlendes Kindergesicht hinterlässt. Wir haben ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die für eine erfolgreiche und unvergessliche Einschulung sorgen. erfolgreiche Einschulung

Bild-Copyright:  #74942160 |© Picture-Factory - Fotolia.com



First things first: Bleiben Sie ruhig


Ihr Kind kann noch nicht bis 100 zählen und hat manchmal Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren? Alles halb so wild! Die meisten Eltern stellen in den ersten Wochen nach der Einschulung fest, dass ihre Kinder viel mehr können, als sie gedacht haben. Die einzige Gefahr besteht also darin, von Anfang an zu viel zu erwarten oder etwa dafür sorgen zu wollen, dass Ihr Kind bereits mit einem Wissensvorsprung eingeschult wird. Natürlich sollte Ihr Kind durch Ihr eigenes Verhalten merken, dass die Schule ein wichtiger Lebensabschnitt ist – doch übertriebene Nervosität schürt in Ihrem Nachwuchs nur die Angst vor dem, was eigentlich eine schöne Zeit werden soll.

Ein Tipp: Um sich selbst und auch Ihr Kind ein wenig zu beruhigen und auf das einzustimmen, was kommt, sollten Sie die Schnupper-Angebote der Schulen nutzen: Hier können sich die angehenden Erstklässler (und ihre nervösen Eltern) in einem stress- und erwartungsfreien Rahmen schon einmal mit den Räumlichkeiten vertraut machen, sich den Schulhof und das Klassenzimmer anschauen und vielleicht sogar schon erste Kontakte zu anderen Kindern und (ebenfalls nervösen) Eltern knüpfen.


Vorbereitung ist Trumpf: Schaffen Sie ein positives Umfeld


Ein neuer Lebensabschnitt, der mit großen Veränderungen verbunden ist, geht meistens mit Unsicherheit und Ängsten einher. Aus diesem Grund sollten Sie in dieser Zeit versuchen, ganz besonders einfühlsam mit Ihrem Kind umzugehen und mögliche Quellen für Angstgefühle bereits im Vorfeld beseitigen:

Der Schulweg: Ganz gleich ob Ihr Kind den Schulweg zu Fuß zurücklegen kann oder mit dem Bus fahren muss – beginnen Sie rechtzeitig vor Schulbeginn damit, die Wege gemeinsam einzuüben und zeigen Sie ihm, dass es nichts gibt, wovor es Angst haben muss.

Der Arbeitsplatz: Mit der Schule kommen auch die Hausaufgaben und das Lernen. Nehmen Sie sich daher im Vorfeld die Zeit, einen zugleich gemütlichen und effizienten Arbeitsplatz einzurichten. Achten Sie besonders auf eine ausreichende und flexible Beleuchtung und eine gute Sitzhöhe am Schreibtisch. Idealerweise beziehen Sie Ihren Nachwuchs in diese Tätigkeit mit ein.

Der Schulranzen: Den Kauf des Tornisters sollten Sie nicht auf die lange Bank schieben, da Ihr Kind sich bereits vor der Einschulung mit dem neuen Ranzen vertraut machen sollte. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind mit seinem Schulranzen gut sichtbar ist (leuchtende Farbe und Reflektoren), der Tornister gut sitzt und nirgendwo drückt, sich (auch mit Kinderhänden) gut öffnen und schließen lässt, eine gute Aufteilung hat, widerstandsfähig gearbeitet ist und in gefülltem Zustand keinesfalls mehr als 10 % des Körpergewichts Ihres Kindes ausmacht. Tipp: Leer sollte der Ranzen nicht mehr als 1,3 kg wiegen.

Mama und Papa erzählen über "ihren Schulanfang": Sprechen Sie mit Ihrem Kind über Ihre eigene Schulzeit. Achten Sie hierbei darauf, sich auf die positiven Erinnerungen zu konzentrieren und erzählen Sie Ihrem Sprössling von neuen Freundschaften, die Sie in der Schule geschlossen, von aufregenden Ausflügen, die Sie mit Ihrer Klasse unternommen und spannenden Sachen, die Sie von Ihren Lehrern gelernt haben.


Der perfekte erste Schultag: Praktische Tipps für die Einschulung


Sobald Sie ein positives Umfeld geschaffen haben, Zuhause alles auf den angehenden Erstklässler vorbereitet ist und Ihr Kind sich auf seinen allerersten Schultag freut, geht es an die konkrete Gestaltung dieses Tages. Mit den folgenden Tipps und Tricks schaffen Sie es garantiert, Ihrem Nachwuchs einen unvergesslichen Tag zu bescheren:

Die Schultüte: Für Menschen mit zwei linken Händen gibt es überall wunderschöne Schultüten fertig zu kaufen. Ein Geschenk der besonderen Art ist es jedoch, wenn Sie die Schultüte selbst gestalten. Es werden auch häufig Workshops angeboten, auf denen Sie die Schultüte mit Ihrem Kind gemeinsam basteln können – halten Sie einfach die Augen offen.

Kleine Gaben: Natürlich sollten Sie Ihr Kind nicht mit Geschenken überhäufen. Aber ein paar kleine Gaben können dabei helfen, die Freude auf die Schule zu steigern. Neben Kinderspielzeug, das natürlich auch weiterhin gerne gesehen ist, können zur Einschulung auch gerne praktische Dinge wie Federmäppchen, Anspitzer, Bleistifte, Trinkflaschen und Brotdosen geschenkt werden.

Gutes Frühstück: Nehmen Sie sich an diesem ganz besonderen Tag die Zeit, ohne Eile gemeinsam mit Ihrem Kind zu frühstücken, damit es gestärkt in die Schule startet. Denken Sie auch daran, für die Pause einen gesunden Snack (z.B. ein belegtes Brot und Obst) in den Schulranzen zu packen.
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten