Anti-Cellulite-Tipps für schöne straffe Haut.

Die Ursache für Cellulite liegt in der erhöhten Elastizität bzw. Dehnbarkeit des Bindegewebes begründet. Diese Eigenschaft ist zwar praktisch in Bezug auf eine Schwangerschaft, aber optisch vom Nachteil, da sich zwischen die Bindegewebsfasern Fettzellen gut durchdrücken und festsetzen können, wodurch bemerkbare Hautunebenheiten wie z.B. Dellen und Knubbel entstehen können. Zudem verbreitet sich Cellulite im Alter immer stärker, da der Körper an Muskulatur abbaut und sich dafür immer mehr Fettgewebe bildet. Auch Anti-Baby-Pillen mit einem hohen Östrogenanteil können die Bildung von Cellulite unterstützen.

7 Anti-Cellulite-Tipps – von Sport, Ernährung bis zur Pflege



1. Salz- und Algenbäder


Bei regelmäßiger Anwendung können Salz- und Algenbäder Cellulite mindern. Salzbäder regen außerdem die Zellerneuerung an und besitzen eine abschwellende Wirkung auf Dellen, die durch Wassereinlagerungen entstehen können (Unser Tipp: alva Badesalz Totes Meer). Algen wirken sich insgesamt positiv auf den Fettstoffwechsel der Haut aus. alva Badesalz Totes Meer

2. Tägliche Körperpeelings


Ein tägliches Peeling begünstigt eine zarte und glatte Haut: Die Mikrozirkulation der Haut wird unterstützt und alte Hautschüppchen werden sanft entfernt. Zudem können Sie beim Duschen mindestens drei kurze Wechselduschen von Warm auf Kalt einbauen, um die Blutzirkulation zu steigern und die Hautelastizität nachhaltig zu optimieren. Testen Sie das glättende Lavera Duschpeeling mit einem effizienten Wirkstoffkomplex aus Grüntee, Trauben, grünem Kaffee, Trauben und Rosmarin.


3. Massieren, massieren und massieren

 Massage bei Cellulite
Bild-Copyright: Datei: #95789942 | Urheber: Andrey Popov – Fotolia.com


Regelmäßige Massagen der Problemzonen mit essenziellen und hochwertigen Ölen kurbeln die Durchblutung effizient an und sorgen für die Aktivierung der Fettverbrennung. Insbesondere wenn die Cellulite mit Wassereinlagerungen einhergeht, sind fachmännische Massagen wie Bindegewebsmassagen oder Lymphdrainagen empfehlenswert. Für die Selbstanwendung bieten sich Zupfmassagen an den Oberschenkeln an.




4. Viele und regelmäßige Sporteinheiten


Fitnesstraining, Übungen für gezielten Muskelaufbau als auch Joggingrunden in regelmäßigen Zeitabständen sollten an Priorität gewinnen, um Cellulite den Kampf anzusagen. Sport dient nicht nur der Fettreduktion sondern auch dem Muskelaufbau und das bedeutet, dass die Stoffwechselaktivität durch die Muskelzellen verbessert wird und so der Bildung von Cellulite entgegen gewirkt werden kann. Auch Bauch-Beine-Po-Übungen können das Ziel einer straffen Silhouette gezielt unterstützen. Solche Übungen sollten jedoch mindestens 3x die Woche mit einer Trainingseinheit von 30 Minuten eingebaut werden, sodass ein positiver Effekt erkennbar wird.


5. Ausgewogen und gesund ernähren


Eine vitaminreiche, ballaststoffreiche und insgesamt fettarme und gesunde Ernährung steigert die körperliche Vitalität generell und unterstützt die Gewichtsabnahme, die wiederum zu einer Reduzierung des Fettgewebes führt.

Unser Tipp: Reichlich Obst, Gemüse, Ingwer und Artischocken in den Ernährungsplan einbauen.



6. Genug Trinken


Auch eine Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern Wasser am Tag wirkt sich positiv auf eine gute Stoffwechselfunktion aus. Zudem können auch koffeinhaltige zuckerfreie Getränke positive Wirkungen auf die Durchblutung erzielen.


7. Anti-Cellulite-Pflegeprodukte mit natürlichen Inhaltsstoffen


Wenn es nicht ausreicht den Lebensstil zu verändern, indem man auf eine gesunde Ernährung und regelmäßige Sporteinheiten setzt, können natürliche Anti-Cellulite-Pflegeprodukte helfen. In Kombination mit sanftem Einmassieren der Cremes und Peelings - empfehlenswert ist hierfür eine Cellulite-Bürste - kann das Bindegewebe gestrafft und die Haut geglättet werden. Empfehlenswert ist z.B. die alva Hautpflegeceme, die sich aus 3 essenziellen Komponenten zusammensetzt: Koffein zur Fettspaltung und zum Fettabbau, L-Arginin zur Optimierung des Eiweißstoffwechseln und Polysaccharid zur Zellregenerierung. Hinzu kommt hochwertiges Jojobaöl, reichhaltige Sheabutter und biologisch hergestellte Kakaobutter, die die Haut ganzheitlich mit Feuchtigkeit versorgen

Unser Tipp: Bestellen Sie zudem eine Kostkamm Cellulite Bürste aus Ahorn – die Noppenbürste aus Holz besitzt eine ideale Tiefenwirkung auf das Gewebe.

Cellulite Massagebürste
 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten